DAS FESTA DELLA SENSA

Am ersten Sonntag nach dem Christi-Himmelfahrt zelebriert Venedig die symbolische Vermählung mit dem Meer, einen Ritus, der es mit dem Meer unauflöslich bindet. Es handelt sich um eine der schönsten und bunten Veranstaltungen des Jahres, die in dem wunderbaren Rahmen der Lagune stattfindet. Möchten Sie mehr erfahren?

Das Festa der Sensa

„Wir heiraten dich, Meer, zum Zeichen unserer wahren und beständigen Herrschaft“. Mit diesen Worten zelebriert man jedes Jahr die Vermählung mit dem Meer. Diese Tradition, die nur nach dem Fall der Republik Venedig 1797 unterbrochen und dann 1965 wieder aufleben gelassen wurde, wiederholt sich seit mehr als 700 Jahren und ist ein echtes Spektakel von bunten Booten und historischen Kostümen

Es ist nicht klar, wann diese symbolische Hochzeit zum ersten Mal zelebriert wurde aber sie ist sicherlich mit zwei wichtigen Ereignissen der Geschichte der Serenissima verbunden. Das erste ist der Sieg des Dogen Pietro II. Orseolo gegen die dalmatinischen Piraten am Christi-Himmelfahrt um das Jahr 1000, was die venezianische Herrschaft in der Adria besiegelte, und das zweite ist der Friedensantrag zwischen dem Kaiser Friedrich Barbarossa und dem Papst Alessandro III. dank der Vermittlung des Dogen Sebastiano Ziani. Der Vertrag wurde im Jahr 1177 in Venedig unterschrieben und als Dank für diese Vermittlung schenkte der Papst dem Dogen einen Ring, der die Herrschaft Venedigs über das Meer symbolisieren sollte.

Die symbolische Hochzeit mit dem Meer, die am ersten Sonntag nach Christi Himmelfahrt („Sensa“ im venezianischen Dialekt) zelebriert wird, sollte also die treue Verbindung Venedigs mit dem Meer und die Oberherrschaft der Stadt über die Adria darstellen. Trotzdem, bot das Fest zur Zeit der Serenissima auch die Gelegenheit, die Macht und den Reichtum der Republik zu zeigen.

Die symbolische Hochzeit mit dem Meer zur Zeit der Serenissima

Das Fest begann mit einer feierlichen Prozession von geschmückten Ruderbooten, die von dem Bucintoro, dem Prachtboot des Dogen, angeführt wurde. Alle Schiffe verließen das Markusbecken und fuhren zum Lido, genauer gesagt zu einer der drei Durchfahrten in die Adria, San Nicolò, und dort, auf offener See, fand die symbolische Hochzeit mit dem Meer statt. 

Nach einer Reihe von Gebeten für die Seefahrer erklärte der Doge die Vorherrschaft Venedigs über das Meer und sprach die Hochzeitsformel mit den folgenden lateinischen Worten aus: „Disponsamus te, Mare, in signum veri perpetuique dominii“ . Danach warf er einen gesegneten goldenen Ring ins Wasser und die Prozession ging weiter zur Kirche San Nicolò auf dem Lido, wo die Heilige Messe zelebriert wurde. Eine Bootsregatta schloss die Feierlichkeit.

Nach der Zeremonie wurden alle Ruderer des Bucintoros, die im Kreis der Arbeiter im Arsenal gewählt worden waren, sowie die einflussreichsten Staatsbedientesten und ausländischen Botschaften in den Dogenpalast eingeladen, wo ihnen eine üppige Mahlzeit angeboten wurde. 

Der Bucintoro: Eine goldene Galeere

Der Bucintoro war das Staatsschiff der Republik Venedig und wird zum ersten Mal in einem Dokument des Jahre 1253 erwähnt. Er war ein sehr großes Boot: Der letzte von 1728 war 35 Meter lang, 7,5 Meter breit und hatte eine Höhe von 8,5 Metern. Er hatte zwei Stockwerke: das untere für die 168 Ruderer und das obere, das von einem Baldachin bedeckt war, für den Doge und die höchsten Würdenträgerinnen und – träger der Republik. Er war bekannt für die preiswerten goldenen Statuen und Verzierungen.

Am Himmelfahrtstag verließ er das Arsenal in Begleitung von den geschmückten Booten der Vertreter der venezianischen Zünfte, die traditionell gekleidet waren, und fuhr in Richtung offenes Meer vor der Insel Lido.

Man kann sich ein Bild vom Glanz dieses Fests im 18. Jahrhundert machen, indem man sich ein der zahlreichen wunderschönen Gemälde von Canaletto mit dem Bucintoro an der Mole am Himmelfahrtstag ansieht.

Im Laufe der Zeit wurden zahlreichen Modelle des bekannten Bucintoro erbaut. Das letzte wurde Ende des 19. Jahrhunderts von den Soldaten von Napoleon zerstört, die seine wertvollen goldenen Dekorationen stehlen wollten. Ein naturgetreues Modell dieses Prachtschiffs kann man heute im Museo Storico Navale in Venedig sehen. 

Die Handelsmesse der Sensa

Dieses Fest faszinierte sowohl Bewohner und ausländische Botschafter in der Stadt als auch Pilgerströmen, Nach der päpstlichen Bulle hätten alle Pilger den vollkommenen Ablass bekommen, wenn sie während der 15 Tagen des Festes die Markuskirche besichtigt hätten.   

Trotzdem gab es auch einen anderen Grund, warum das Fest so viele Leute anzog und zwar die Handelsmesse der Sensa auf dem Markusplatz. Ab 1534 wurde sie zu einer der größten und wichtigsten Europas zu jeder Zeit, wo die lokalen Handwerker ihre Produkte und die aus dem Osten importierten Waren verkaufen konnten. 

Das Festa der Sensa heute

Heute wird das Fest vom Bürgermeister, dem Patriarch und einigen städtischen Behörden am Bord einer Prachtgaleere zelebriert. Der Bürgermeister wirft einen Lorbeerkranz und den gesegneten Ring ins Wasser und spricht die Hochzeitsformel aus. Danach wird die Heilige Messe in der Kirche San Nicolò auf dem Lido zelebriert und es gibt eine kleine Handelsmesse auf derselben Insel. Traditionsgemäß schließen einige Regatten die Feierlichkeit.

An diesem Tag füllt sich die Stadt mit neugierigen Besuchern, die die lange Schiffsparade von verzierten Booten im Markusbecken sehen möchten. Das bunte Spektakel der Vermählung mit dem Meer wiederholt sich jedes Jahr und ist eine Tradition, die den Venezianerinnen und den Venezianern sehr am Herzen liegt.

Das Fest auf einen Blick

Veranstaltung: Vermählung mit dem Meer und Wasserregatta

Datum: 16. Mai 2021 

Programm:

9.00 Uhr – Versammlung aller Wasserfahrzeuge im Markusbecken 

9.30 Uhr – Abfahrt der Wasserprozession

10.30 Uhr – Zeremonie der Hochzeit mit dem Meer vor der Kirche San Nicolò auf dem Lido 

11.00 Uhr – Konzert des Chores Serenissima vor der Kirche San Nicolò auf dem Lido

11.30 Uhr - Heilige Messe in der Kirche San Nicolò auf dem Lido und Bootsregatten

Zuschauer: eine Reservierung ist nicht nötig. Man kann Teil der Regatta vom Markusplatz oder vom Lido sehen.

Ausführlichere Auskünfte auf English über das Fest der Sensa finden Sie hier: https://events.veneziaunica.it/de/node/4467 

Favoriten

Upgrade Browser wird empfohlen
Unsere Webseite hat festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser benutzen. Die Nutzung einzelner Features kann dadurch verhindert werden
Für ein Update des bestehenden Browser den unteren Link benutzen
0 Warenkorb
Fügen Sie alle geflippten Produkte zum Warenkorb hinzu Flipped